Basenfasten -- Infos / Ablauf

Basenfasten - Inhalt, Infos und Ablauf.
Die Exklusivität der natürlichen Ernährung.
Vorurteile vergessen.


Das Basenfasten mit Rohkost ist mehr als gesunde Ernährung. Es öffnet die Tür zu einer neuen, gesunden und genussvollen Welt. Einer Welt, die viele noch gar nicht kennen oder als verloren geglaubt haben.


Was verstehen wir unter Basenfasten mit Rohkost?

Der Begriff "Basenfasten" ist heute schon sehr verbreitet. Die Bezeichnung "Rohkost-Wandern" eher nicht. Auch das "Früchtefasten" ist geläufig und taucht hier und da bei verschiedenen Anbietern auf. Der Name "RohFasten" wurde ebenso in jüngster Zeit eingeführt. Im Grunde genommen handelt es sich aber beim Basenfasten, beim Früchtefasten, beim Rohkost-Wandern und beim RohFasten nahezu um das gleiche. Es werden ausschließlich basische Produkte verzehrt. Aber es erfolgt kein Nahrungsverzicht, wie beim klassischen Fasten oder Fastenwandern. Lediglich besteht ein Verzicht auf Produkte, die nicht basisch, also die Säurebildner sind. Beim Früchtefasten liegt der Schwerpunkt nur auf den Früchten. Das allerdings finden wir aus unserer Erfahrung nicht so optimal.  

Für das Basenfasten gibt es hier und da auch Unterschiede in den Angeboten. Allen gemein ist, dass sie sich nur auf basische Produkte konzentrieren. Allerdings gibt es auch Angebote, wo auch denaturierte basische Produkte zur Anwendung kommen, die allenfalls nur noch schwach basisch oder neutral sind. Wir bieten ein Basenfasten mit Rohkost an, bei dem ausschließlich lebendige (rohe) Produkte angeboten oder auch zubereitet werden, die also nicht über 42 °C erhitzt wurden und in denen noch alle Vitalstoffe wirklich vollwertig und unbeschädigt enthalten sind. Einzige Ausnahmen sind der basische Tee, der bei uns auch vorhanden ist, oder die selbstgemachte ayurvedische Gemüsebrühe. Und das ganze kombinieren wir - wie beim Fastenwandern - mit Bewegung, also dem wandern. Das ist super genussvoll und wohltuend.

Die meisten Menschen ahnen nicht, wie genussvoll das in der Tat sein kann. Eine Kur für den Körper ist es allemal. Viele Menschen glauben auch, die Rohkost-Ernährung sei eine langweilige Sache, die nur mit Verzicht und weniger mit Genuss zu tun hat. Doch das Gegenteil ist der Fall, wenn man weiß wie es geht. Sie werden bei unserem Basenfasten also unveränderte Köstlichkeiten bekommen, und wir werden mit Ihnen auch Rohkost-Delikatessen selbst frisch zubereiten.

Machen Sie sich also bereit auf eine ungewöhnlich und sehr bereichernde Erfahrung. Erleben Sie mit uns das Basenfasten mit Rohkost und tauchen Sie ein, in ein neues, spannendes und leichtes Lebensgefühl. Stärken Sie Ihren Körper und Ihr Immunsystem. Es ist wie immer: Erfahrungen kann man nur beurteilen, wenn man sie wirklich selbst gemacht hat.


Der Tag beginnt ...

Der Tag beginnt morgens mit Wasser und einem basischen Tee zur Entgiftung. Mittags gibt es die erste feste Malzeit. Am Abend die zweite. Es ist genügend da zum Sattwerden.
Zwischendurch gibt es immer reichlich bestes Wasser aus dem Biohandel; und bei den Wanderungen auch immer wieder mal eine kleine Kräuterkunde am Wegesrand mit Kostproben. Keine Angst, falls Sie es gewohnt sind, sonst sehr früh zu frühstücken. Die Erfahrungen hier sind schon nach kurzer Zeit ganz andere. Haben Sie Mut zu neuen Genusserlebnissen.


Die Wanderungen im Spreewald

Die Wanderungen sind in der Regel so geplant, dass wir am ersten Tag zwei kleinere Wanderungen von je zwei Stunden machen. An den folgenden Tagen machen wir jeweils eine größere Wanderung von bis zu vier Stunden. Nach dem Mittag gibt es dann ein paar Stunden Freizeit für individuelle Aktivitäten auf eigene Faust, z.B. für eine optionale Kahnfahrt oder vielleicht für Massagen. Auch Fahrräder kann man sich im Dorf leihen. Doch auch die Stille und Einkehr zu sich selbst ist wichtig und in diesem Rahmen und in dieser Naturumgebung leicht möglich. Eine halbe Stunde vor dem Abendessen oder nach Absprache treffen wir uns wieder und bereiten gemeinsam das Abendbüffet vor. Sollte das Wetter nicht mitspielen, dann passen wir unsere Aktivitäten soweit es geht an, verschieben die Wanderung und machen erst einmal Pause oder Theorie.

Jeden Abend - vor oder auch nach dem Essen - gibt es auch Programm oder Gespräche. Zum einen tauchen wir Tag für Tag immer tiefer in spannende Fragen rund um die naheliegenden Themen ein. Aber auch einzelne interessante Filmbeiträge werden gezeigt.

Der letzte Tag ist immer ohne Wanderungen vorgesehen. Dann gibt es noch einmal in einer Gesprächs- und Fragerunde viele Informationen. Gegen 11:00 Uhr gibt es dann die letzte gemeinsame Kost. Und gegen 12:00 Uhr ist die Abreise vorgesehen.